Vision 3. Gottesdienst

Vision 3. Gottesdienst

Im Angestelltenteam und im Arbeitskreis machen wir uns schon länger Gedanken über unser Gottesdienstangebot am Sonntag. Nun sind wir in diesen beiden Kreisen übereingekommen, dass wir gerne auf Anfang Januar 2018 einen dritten Gottesdienst starten möchten.

Wir möchten haushälterisch umgehen mit dem, was Gott uns in der Gellertkirche an Wachstum anvertraut. Beide bisherigen Gottesdienste sind mittlerweile gut gefüllt - der 10.10 seit vielen Jahren und der 7.07 zunehmend in den letzten zwei Jahren. Wir möchten rechtzeitig Gefässe bereitstellen, um diesem Wachstum Raum zu geben. Wir haben als Gemeinde einen Auftrag: Der Missionsbefehl hatte nicht nur für die 12 Jünger und die neuen Christen seine Bedeutung, sondern an dieser Aufgabe sind wir immer noch: Verkündigt das Evangelium allen Völkern und taufet sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. (Matth. 28,20 ff)

Die Gellertkirche schafft in dreifacher Hinsicht neuen Raum. 

  • Raum für weiteres Wachstum, damit mehr Menschen Gott kennen lernen, ihn anbeten und mitfeiern können am Sonntagmorgen.

  • Raum für die Etablierung einer zweiten Gottesdienstform am Sonntagmorgen, ein drittes Angebot soll eine eigene Prägung erhalten und keine Kopie von einem der bisherigen Gottesdienste sein.

  • Raum für die Beheimatung einer wachsenden Anzahl von Gemeindegliedern (insbesondere Familien), die sich ein neues Gefäss am Sonntagmorgen wünschen und den Zugang zur Gemeinde über den Abendgottesdienst 7.07 gefunden haben. 

Veränderungen bringen immer Herausforderungen mit sich. Liebgewordenes muss losgelassen werden.
Wir meinen: Es ist gut, wenn wir als Gemeinde mutig etwas Neues wagen im Hören auf Gott. 
Der Start des dritten Gottesdienstes ist für Januar 2018 geplant. 

Am Donnerstag, 6. April um 19.30 Uhr findet im Raum David ein weiteres Forum zum dritten Gottesdienst statt. Wir sind im Prozess, dem neuen Gefäss Form zu geben. Dazu fliessen Erkenntnisse aus dem Forum für Gottesdienstentwicklung vom Januar mit ein. Das Team ist seit einiger Zeit auch im Austausch mit Gemeinden in der Schweiz und in Deutschland, die bereits drei Gottesdienste anbieten. Von ihren Erfahrungen wollen wir lernen und diese bei unserem Prozess in der Gellertkirche mitberücksichtigen.
Am 6. April berichten wir über den aktuellen Stand der Planung. 

Wir laden alle zu diesem Forum ein, die bei der Entwicklung aktiv mitdenken und/oder sich bei der Gestaltung des neuen Gottesdienstangebotes beteiligen möchten.

 

Kontaktperson
peyer-chrigi

Christian peyer

Tel. 061 316 30 55 | Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!